Seniorengolf - Archiv 2012

4. Dezember 2012 - Jahresabschlussfeier der Sengos im Cultureclub
Stattliche 120 Golfer unserer Gruppe trafen sich zum weihnachtlichen Jahresabschluß im Festsaal des Hanauer "Culturclubs", um unsere erfolgreichsten Spieler des Jahres zu ehren. In dieses wunderschön von Co-Captain Maxi Hartmann dekorierte Ambiente mußten wir ausweichen, weil unsere Clubräume gerade umgestaltet werden und Clubwirt Nino uns mit seinen Kochkünsten nicht mehr beglücken konnte. Das Weihnachtsmenu aus Schmidt`s Küche war durchaus ansprechend. Bei der Garzeit der im Hauptgang servierten Bauernente kamen dann jedoch noch einmal Erinnerungen an Nino auf. Co-Captain Ursel Borse ließ anfangs die Höhepunkte der Saison golf- und reisetechnisch noch einmal für uns alle Revue passieren. Die Jahresauswertung wurde anhand der Starts und der Spielergebnisse am Computer vorgenommen. Gewertet in drei Handicapklassen. Jeweils die drei spielstärksten Damen und Herren, ermittelt durch die Addition 5 relevanter Netto-Punktergebnisse. In des Klasse "C", sozusagen der "Champignonsleague", Stvg 24 bis WE siegte Christa Hessler mit 186 Netto-Punkten, vor Angelika Reiner mit 178 Punkten und Edith Ebbecke mit 175 Punkten. Bei den Herren gewann die Klasse Helmut Ernst, 187 Netto-Punkte, zweiter wurde Dr. Karl-Ernst Biehl mit 166 Punkten nach Stechen, vor Dr. Jörgen Ter Nedden ebenfalls 166 Punkten. Die Klasse "B", also die "Bundesliga", Stvg. 17,5 bis 23,9 gewann Doris Merget mit 169 Netto-Punkten vor Maxi Hartmann, 167 Punkte, und vor Ursel Borse mit 165 Punkten. Die beiden Captains spielen also einfach auch ganz gut und nebenher machen sie Ihren Job für uns alle. Bei den Herren gewann Zocker Jo Wiedekind mit 184 Netto-Punkten, zweiter wurde Dr. Michael Habermehl, 179 Punkte, vor Vaclav-Wenzel Vopat mit 177 Punken. In der Klasse "A", sozusagen den "Außerirdischen", Stvg. bis 17,4, dominierten bei den Damen Silvia Sann mit 187 Netto-Punkten, zweite wurde Juliane Eiberger nach Stechen vor Beate Hischebeth beide 181 Punkte. Bei den Herren gewann Dr. Elmar Späth mit 187 Netto-Punkten vor Alexander Pawlusek, 185 Punkte und Prof. Dr. Anton Valesky. In der "Königsklasse", also die Bruttowertung der Damen gewann, wie nicht anders zu erwarten, unsere Claudia Habermehl mit 117 Punkten, Brutto Jahresbester wurde, ebenso wie nicht anders zu erwarten, unser Willi Neuberger mit 168 Punkten. Den sogenannten Anwesenheitspreis der Damen gewann Waltaud Weidenweber mit 18 Turnieren. Fleißigster Herrengolferwar Wolfgang Papsdorf mit 22 Teilnahmen. Karin Betzin gewann die Wertung der Nicht-vorgabenwirsamen. Der Vorstand vertreten durch Spielführer Martin Bracker und Vize Dr.Elmar Späth sowie Brian O`Carroll überreichtenden Sengo-Captains für das erste recht erfolgreich überstandene Jahr nach dem bedauerlichen Ende der Ära von Ex-Captain Gisela Ellermeier ein Dankeschönpräsent und Blumen. Carola Aßeng-Rehm bedankte sich im Namen der Seniorengolfer ebenfallsbei den neuen Captains für ihre Arbeit mit einem wertvollen Golfergutschein. Dies alles hatten wir so nicht erwartet. Und waren daher schon etwas gerührt, hatte uns dieses erste Jahr nach der stets engagierten Gisela doch in erster Linie auch viel Spaß und Freude bereitet. Nun hoffen wir, daß die Bäume auf unserer Anlage rasch nachwachsen und uns die neue Gastronomie für 2013 kulinarisch mehr bieten kann. Nüchtern betrachtet kann es in beiden Fällen eigentlich nur "aufwärts" gehen. Wir Sengos danken dem Vorstand, insbesonders dem redegewandten Martin Bracker, den Greenkeepern, der Familie Brennand und unseren Jahres-Gewinnern.
Bis bald, Ihr Ludwig Hessler

+++ Festlicher Jahresabschluß der Senioren am 4. Dezember 2012 +++
Am Dienstag, den 4. Dezember 2012 lädt das Captainsteam der Sengos, Ursel Borse, Maxi Hartmann und Ludwig Hessler alle unsere Mitspieler der vergangenen Runde herzlichst zu einem festlichen Abend im wunderschönen Ambiente des "Culture-Club"in Hanau-Wolfgang ein. Wir wollen das Golfjahr und unsere Highlights gemeinsam noch einmal Revue passieren lassen. Dazu treffen wir uns um 18,30 Uhr zum Empfang in der Bar des Culturclubs. Im liebevoll dekorierten Festsaal servieren uns die ambitionierten Köche des Hauses aus Schmidt´s Küche ein weihnachtliches Menu. In der Folge des Abends werden wir unsere erfolgreichsten Golfer der einzelnen Handicapklassen des Jahres 2012 auszeichnen. Ein paar kleine Überraschungen sind auch geplant und könnten den Abend abrunden. Wir verschicken allen Senioren in den kommenden Tagen noch eine persönliche Einladung. Da die Feier in unseren Clubräumen aus bekannten Gründen nicht gesichert war, mußten wir diesmal ausweichen, was mit erheblich höheren Kosten für unsere Sengokasse verbunden ist. Um dies etwas abzumildern bitten wir alle Teilnehmer höflichst, sich im Sekretariat anzumelden und 20 € ein zu zahlen (Gäste 60 €). Am schwarzen Brett hängt eine Liste für indivduelle Platzwünsche aus. Der "Culture-Club" befindet sich in Hanau-Wolfgang, vor der Pulvermühle 11, eigene Parkplatze sind reichlich vorhanden. Anfahrt und Infos unter (www: cultureclub-hanau.de). Einzahlung ist auch auf das Konto des Golfclubs Hanau Kto-Nr: 10283208, Blz: 50650023, Stichwort "Sengofeier" möglich. Für das Golfjahr 2013 sind die Planungen schon in vollem Gange. Ideen Ihrerseits dazu sind gerne willkommen! Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen, auf beste Stimmung und tolle Erinnerungen an das Sengojahr 2012! Ludwig Hessler

Abgolfen "2012" der Senioren am 16.Oktober
Eigentlich schade, daß die Zeit der Turniere nun doch schon vorbei ist. Aber wir haben ja noch unsere Abschlussfeier. Mit Spaß, Musik und Auszeichnung der Jahressieger. Und dies in einer tollen Location, mit Flair und Profis am Herd. Kurz vor Weihnachten, und zwar am Dienstag (Seniorentag), den 4. Dezember. Alle Sengos erhalten von den Captains demnächst eine schriftliche Einladung. Vor der Siegerehrung des Abgolfens servierte unsere Gastronomie wieder das köstliche Pasta- und Pizzabuffet. Erfreulich weiter ging es dann mit Dr. Werner Behrendt, der eine wunderbare Golf- und Kulturreise für 2013 in Aussicht stellte. Ziel ist das böhmische Bäderdreieck, Marienbad, Prag und Karlsbad. Ein mit Herz und Akribie ausgetüfteltes 8-Tage Event. Näheres demnächst am "Schwarzen Brett". Die Brutto Wertung des Texas-Scrambles zum Abgolfen gewann souverän das Team von Willi Neuberger, Silvia und Helmut Sann, sowie Maribeth Bender mit 39 Punkten bei wirklich schwierigen Platzbedingungen. Mit 35 Brutto Punkten erspielten Wolfgang Papsdorf, Doris Merget, Karin Betzin, Ludwig Hessler und Jo Wiedekind auch den zweiten Platz in der Netto-Wertung. Mit einer "Explosion" an Länge und Präzision erreichte das Team um Jost-Bernd Vogt überraschend den Netto-Tagessieg. Alle anderen, sonst gute und beständige Golfer, kamen da einfach nicht mit. Geschlagene Dritte mit 55 Nettopunkten wurde die Truppe um Dr. Bernd Müller, Mathilde Jovanovic, Angelika Reiner und Monika Siebenhüner. Bitte den Termin, 4. Dezember, unser Fest im "Culture Club" (cultureclub-hanau.de) vormerken.
Weiterhin schönes und faires Spiel wünscht
Ludwig Hessler

Sengo vom 9. Oktober 2012
Den letzten vorgabenwirksamen Turniertag des Jahres 2012 könnte man unter dem Motto Hauptsache "sportive Bewegung an der frischen Luft" ablegen. Das Tageswetter war zwar brauchbar, der Platz jedoch viel zu naß und daher gefühlte 1000 Meter länger als sonst. Ein CBA-Korrekturwert von "minus-4" sagte anschließend alles. Trotz dieser 4 Zusatzpunkte für alle gab es keine einzige Unterspielung. Als weitere Folge davon verkündete die Software von Renate Kemler eine "kollektive Schonung" für alle Mitspieler. Warum das so ist, werden wir auch noch herausbekommen. Schläge liegen lassen konnte man diesmal überall auf dem Platz, an den langen Par-4-Bahnen, in den feuchten Vorgrüns und auf den sehr langsamen Greens. Am besten zurecht mit all den Imponderabilien kamen in der A-Klasse Willi Neuberger mit immerhin 27 Brutto-Punkten, vor Dr. Bernd Müller und vor Helmut Sann, jeweils 32 Netto-Punkte. In der Klasse-B gewann Carola Aßeng-Rehm mit 30 Punkten, Zweite wurde Maxi Hartmann vor Dr. Jürgen Richter, 28 bzw. 27 Punkte. Zum Abgolfen am kommenden Dienstag den 16. Oktober steht der Spaß im Vordergrund. Wir bitten noch einmal alle Sengos um rege Teilnahme an einem Texas-Scramble . Melden Sie sich an, ggf. auch mit Ihren Wunschpartnern. Kanonenstart um 12 Uhr, anschließend Siegerehrung und Pastabuffet bei Nino in den Clubräumen. Auf geht´s, Ihr Captainsteam
Ursel Borse, Maxi Hartmann und Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 2. Oktober 2012
Es war ein herrlicher Spätsommertag, oder war es ein wunderschöner Herbsttag? Egal, erst dieser lange TV-Sonntag, am Nachmittag gewinnt die Eintracht und am Abend dann Team Europa dank Kaymers nervenstarkem Putt. Vor dem dienstäglichen Sengoturnier stand in der FAZ, ich zitiere, "das faszinierte selbst Sportfreunde, die ansonsten Golf für langweilig halten". Von solch einer Atmosphäre und Spannung mußte man gefesselt sein. Wie sonst könnte man jungen Leuten unseren Sport schmackhaft machen. Das war mal ein echter Imagegewinn fürs Golfspiel und für unseren Club. Am Dienstag war der Platz absolut ok. Gespielt wurde im Schnitt jedoch eher durchwachsen, denn ansonsten hätte es keinen CBA-Wert von "minus 2" gegeben. In der Klasse-A, Hcp 0 bis 17,4, gewann wieder einmal Willi Neuberger mit 36 Punkten, vor Dr.Bernd Müller, 35 Punkte, Dritter wurde Alex Pawlusek mit 33 Punkten. In der Klasse-B siegte Edith Ebbecke mit 36 Punkten, vor Maxi Hartmann und Monika Siebenhüner. Zum Ende der Saison hin, konnten somit Willi Neuberger, Dr. Bernd Müller, sowie Edith Ebbecke und Maxi Hartmann auch dank der beiden Zusatzpunkte ihre Handicaps noch einmal leicht verbessern. Glückwunsch! Selten habe ich so übereinstimmend nach unserem Turnier vernommen, daß die kurzen Putts, diesmal länger als sonst, und somit nochschwieriger waren. Der Ryder-Cup, Martin Kaymer und die Nerven haben bei uns Amateuren ihre Spuren hinterlassen. Doch unser Spiel war wieder einmal aufregend wie ein schöner Krimi. Am kommenden Dienstag werden wir, das Wetter soll voraussichtlich schön werden, letztmalig in dieser Saison vorgabenwirksam (und nvw.) spielen. Am 16. Oktober, ist zum Abgolfen 2012 ein Texas-Scramble mit anschließendem Abendessen vorgesehen. Start jeweils ab 12 Uhr. Also nutzen Sie die Gelegenheit noch einmal in jeder Hinsicht "zuzuschlagen".
Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 25. September 2012
Bisher wurde die laufende Saison des Sengos mit einem wöchentlichen Bericht auf unserer Clubhomepagein Text und Bild dokumentiert. Nicht nur wie gespielt wurde, oder wer welche Preise gewann. Eine Art "Zustandsbericht"über alles, was unsere Seniorengruppe tangierte. Was sich auf dem Platz so tat, heikle, oder neue Platzregeln, was gibt es Wichtiges beim Platzwart, beim Spielführer oder bei den Greenkeepern. Was ist mit unserer Gastronomie, wenn es um Veranstaltungen geht, oder um Freundschaftsspiele oder die Eindrücke unserer Gäste. Manchmal sollte man auch zwischenden Zeilen lesen können. Bis zum Abgolfen am 16. Oktober wird das für 2012 wohl auch so bleiben. Diese Woche jedoch gab`s nichts Neues, auch nicht zwischen den Zeilen. Sozusagen ein "Sommerloch". Es wird golferisch langsam Herbst. Am Sengo-Dienstag kam zu den schwierigen Platzbedingungen auch noch mieses Wetter hinzu. Und so taten sich besonders die höheren Handicapper schwer, einen brauchbaren Score zu erzielen. In der A-Klasse gewann Alexander Pawlusek mit mit 36 Netto-Punkten, vor Rainer Späth mit 34 Punkten, Dritter wurde Brian O`Carroll (33 Nettopunkte). In der Klasse "B" gewannen mit jeweils 33 Nettopunkten Monika Siebenhüner, vor Dr. Karl-Ernst Biehl und vor Ralph-Reiner Riss. Das beste Brutto spielte mit respektablen 31 Punkten Rainer Späth. Die CBA-Statistik wies einen Korrekturwert von "minus 2 !" aus. Lediglich Alex Pawlusek nutzte dies zu einer Unterspielung. Hierzu und allen Gewinnern unseren Glückwunsch! Letzte Woche beim Oktoberfest, hatte Renate Listmann in knackiger Lederhose spielend für freudige Beachtung gesorgt, Da heuer die Bildausbeute gleich null war, als kleine Reminiszenz an diese tolle Fete noch ein, zwei Fotos aus unserem Fundus. Eingestellt von Dieter Hoffmann, dem "Pfleger" einer stets aktuellen Homepage. Welcher Golfclub hat so etwas schon zu bieten? Die Bilder unserer Homepage kann sich jeder in ordentlicher Qualität herunter laden, indem man auf den nach unten gerichteten Pfeil, im jeweiligen Bild rechts unten klickt und sodann mit der rechten Maustaste das Bild speichert. Bis nächste Woche, Ludwig Hessler

Oktoberfest der Sengos am 18.09.2012
Bei aller Sportlichkeit kommt der gesellige Aspekt natürlich nicht zu kurz, die unvergeßlichsten Feten des Seniorengolfs finden in der Maschinenhalle unserer Greenkeeper statt. Schon am frühen Morgen, lange vor dem Spiel hat das Captains-Team, diesmal angeführt von Maxi Hartmann, die "Festhalle" geräumt, geputzt, herbstlich geschmückt und eingedeckt. Gegolft wurde ein Auswahldrive, bei höchstmöglicher Beteiligung. Die Flights recht bunt gemischt, Kanonenstart, alle Bahnen teils doppelt besetzt. Gespielt wurde um alpenländische Schmankerl, die Harald Borse wegen seines sehr runden Geburtstags gesponsert hatte. In der Handicapklasse "A" siegte fast wie zu erwarten Willi Neuberger mit Partnerin Ursel Borse (32 Bruttopunkte!), vor Gudrun Weber mit Christine Riss, (40 Nettopunkte) und vor Ursel Huber mit Gertraud Dürbeck (39 Punkte). Die B-Klasse gewann Harro Bengner zusammen mit Monika Siebenhüner, vor Ingrid Dassbach mit Gerhard Rohde, dritte wurden Petra Schneider mit Partner Max Diegel. Hätten wir die schönste "Festbekleidung" prämiert, wärensicherlich auch die Borses und das kecke Outfit von Renate Listmann dabei gewesen. Nach dem Spiel hatte Maxi jedem "Festbesucher" ein handgefertigtes Lebkuchenherz zur Begrüßung umgehängt. Passend zum Anlaß hatte "Holle´s" der Caterer ein feines bayrisches Buffet angerichtet. Die "Granate" des Abendswar dann sicherlich Spielführer Martin Bracker mit seiner Jägerlyrik in geschliffenen Versen. Selten wurde wohl bei einer Siegerehrung so herzhaft gelacht. Die Tanzfläche war danach bei flotter Livemusik fast zu klein. Die Stimmung wird beim Münchner Original mit Preisen von 9,50€ für die Maß gewisslich auch nicht besser werden. Drei Kapitäne hören hier und da kritische Worte zu ihrer Arbeit. Zu Beginn der Saison haben wir einen Briefkasten am "Scharzen Brett" im Sekretariat installiert, mit der Bitte, dort Kritik und Verbesserungsvorschläge anzubringen. Bis heute jedoch hat noch keiner seine Meinung kund getan. Es wurde angeregt, während der nächsten Saison auch ein oder zweimal im Monat am Sengotag ein Turnier über 9-Löcher (in irgend einer Form) zu spielen bzw. zu werten. Lassen Sie uns Ihre Ideen zukommen. Am kommenden Dienstag ab 13 Uhr, am 2. und am 9. Oktober können wir jeweils ab 12 Uhr vorgabenwirksam und nvw. spielen.

Bis bald
Ihr Ludwig Hessler


Sengo vom 11. September 2012

Die allmorgendliche Wetterschau der ARD berichtete kürzlich vom letzten Sommertag des Jahres mit Temperaturen bis 30 Grad. Mag ja wichtig sein, was Strand- und Schwimmbadbesuche betrifft. Golfspielen geht schon noch recht ordentlich für einige Wochen. Viele von uns haben auf einer langen, sportlichen Runde mit weniger Sonnenschein und mit frischeren Temperaturen alles andere als ein Problem. Dass wir am Dienstag schon ab 10 Uhr starten mussten, stellte sich im Nachhinein betrachtet als Glücksfall heraus. Kam so doch für die Meisten von uns das prophezeite Gewitter zu spät. In der A-Klasse spielten mit jeweils 38 Punkten Carola Aßeng-Rehm und Doris Merget am besten. Wolfgang Papsdorf wurde mit 37 Nettopunkten Dritter. In der Klasse B siegte Dr.Michael Habermehl mit 37 Punkten vor Horst Weidenweber und vor Dr. Werner Behrendt. Nächsten Dienstag wird bei "stabilen Spätsommerwetter", und dies wiederum laut Wetterschau, unser Oktoberfest steigen. Auswahldrive, Kanonenstart um 13 Uhr, anschließend bayrische Schmankerl, frisch gezapfte Biere, Wein und Livemusik in der Greenkeeperhalle. Zum abendlichen Fest sind auch Ihre Freunde herzlich willkommen (bitte im Sekretariat anmelden). Es freut sich das Kaptains Team um 
Maxi Hartmann, Ursel Borse und Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 4. September 2012
Neigt sich die Turniersaison schon wieder dem Ende zu? Die ersten vertrockneten Blätter haben unsere Bahnen getroffen. Mit voller Sonnenscheinunterstützung wurde zumeist auch ganz gut gespielt. In der Handicapklasse A siegte Silvia Sann mit 40 Punkten, vor Prof.Dr. Anton Valesky und vor Claudia Habermehl mit jeweils 38 Nettopunkten. In der Klasse B gewann Christa Hessler mit 39 Punkten vor Wenzel Vopat, 37 Punkte, dritte wurde Ursula Huber mit 35 Punkten. In der C-Klasseerspielten sich mit 38 Punkten Dr. Jürgen Richter und Dr. Ingeborg Wiener ein besseres Handicap. Unser nächstes vorgabenwirksames Spiel findet am Dienstag den 11. September statt. Aber Achtung, wegen eines Ligaspiels starten wir schon ab 10:00 Uhr. Freunde und Gäste sind gerne willkommen.

Merken Sie sich auch schon mal das nächste Event vor, am Dienstag den 18. September. Unser Oktoberfest in der dann dekorierten Maschinen- und Greenkeeperhalle, mit frisch gezapften Faßbieren,Wein und Livemusik.

Gutes und schönes Spiel wünscht Ludwig Hessler

Huster-Cup der Senioren am 28. August 2012
Sengo Captain Ursel Borse hatte unsere Maschinenhalle mit viel Aufwand in eine gemütliche Feierstätte verwandelt. Bravo Ursel, Deine Anstrengung hat sich gelohnt. Über 90 Golfer, wieder einmal Rekord für die Senioren, waren bei "Worscht, Brezen und Woi" dabei. Die Stimmung war grandios, trotz vereinzelter Mückenangriffe. Der nach einem oder auch möglicherweise zwei Gläser Wein sich spontan bildende Sengo-Chor begleitete unseren Live-Musiker mit seinem Akkordeon ungeahnt stimmgewaltig. Kaum zu glauben, zur Siegerehrung waren dann wirklich mal alle da, Gewinner und Mitspieler. In der Klasse "A" siegte Juliane Eiberger vor Silvia Sann, beide mit 38 Nettopunkten, vor Willi Neuberger, der auch das beste Brutto schaffte. In der Handicapklasse "B" gewann Dr. Fritz Ludwig, vor Doris Merget, beide jeweils 39 Punkte, dritter wurde Wenzel Vopat. Die "C" Klasse gewann Dr.Jörgen Ter-Nedden (42 Punkte), vor Erika Giegerich und vor Ingrid Dassbach. Natur-Pur am Fairwayrand, unser Platz verändert sein Aussehen. Einige Bachläufe verstecken sich hinter mächtigen Brennesselstauden. Der Flight um Brian O´Carroll konnte im Gestrüpp an der "4" meinen am linken Waldesrand verschwundenen Abschlag nicht finden, aber in kürzester Zeit minimum 10 Bälle von vorangegangenen Golfern. Alle steuerfrei und von erster Güte. Ich denke das Problem, sollte es überhaupt eines sein, ist dem Vorstand und unserem Platzwart Peter Klein bewußt. Aber eigentlich hat unser Platz das Image einer gepflegten Parkanlage. Wir sehen uns am nächsten Dienstag, den 4. September ab 13 Uhr,
Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 21. August 2012
Bisher trieben die Mücken nur an der 18. Bahn ihr Unwesen, derzeit aber überfallen uns diese Burschen schon auf der kompletten Runde. Beim Ansprechen des Balles setzten sie ohne Erbarmen jeweils gefühlte 1000 Stiche, was zu unkoordinierten Bewegungen führte, die bei sauberem Schwungablauf sonst nicht zu sehen sind. In der Hcp. Klasse A siegte Alex Pawlusek mit 39 Nettopunkten (Brutto 32), vor Doris Merget (38 Punkte) und vor Dieter Schultheis und Dr. Bernd Müller. Die B-Klasse bestand aus Ergebnissicht betrachtet eigentlich nur aus einem Flight mit 3 Männern, die sonst eher unauffällige Scores produzieren. Unbeeindruckt von Schwüle und Mückenattackener spielte der Gewinner der drei Herren, Helmut Ernst unglaubliche 57 Punkte, vor Willi Nuhn mit immerhin 50 Punkten, vor Karl Schneider (auch noch 45 Punkte). Bei Mannschaftssportarten spricht man dann vom guten Teamspirit. Der Rest des Feldes bestand nur noch aus "Normalos". Glückwunsch allen Siegern zu den neuen Handicaps. Nächsten Dienstag, den 28. August spielen und genießen wir um den Weingut Huster-Cup!
Zum Wohle sagt schon heute, Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 7. August 2012
Chris Knowles hat unser Flehen erhört. Nicht leichter, aber nicht mehr so heavy. Jeder von uns hat schon mal vernommen, wir hätten "langweilige" Grüns. Beinahe haben wir es auch geglaubt, bis Chris die Positionen aussuchte, die uns während derletzten Turniere, das Fürchten lehrten. Auch die CBA-Statistik zeigte es an, diesmal waren die Ergebnisse wieder im grünen Bereich. Und gerade langweilig war es auch nicht. Wir spielten in drei Netto-Klassen. In der Hpc. klasse A gewann Prof. Dr. Anton Valesky mit 39 Punkten vor Silvia Sann und Dr. Elmar Späth mit jeweils 38 Punkten. In der B-Klasse siegte Dr. Joachim Manke mit 40 Punkten, vor Horst Weidenweber (39 Punkte) und vor Gisela Ter-Nedden (38 Punkte). In der C-Klasse reichten 37 Punkte zum Sieg von Edith Ebbecke vor Waltraud Weidenweber und vor Margit Söhle. Die besten Bruttos spielten Elmar Späth und Willi Neuberger, beide jeweils 33 Punkte. Am kommenden Seniors-Day können wir wegen der "Großen Platzpflege" nicht vorgabenwirksam spielen. Unsere beiden Captains, Maxi Hartmann und Ursel Borse, haben daher einen Scramble (Vierball-Bestball) ausgeschrieben und werden auch die Teams zusammenstellen. Um rege Beteiligung bittet und viel Spaß wünscht schon heute, Ludwig Hessler

Sengo, vom 31.Juli 2012
Niemand sollte noch sagen, die Senioren spielen doch "Rollatoren-Golf". Chris, unser Head-Greenkeeper, räumt seit einigen Wochen am Seniorsday mit diesem Vorurteil auf. Nicht nur wegen der dichteren Roughs und den engeren Bahnen ist unser Platz schwerer zu handeln. Die Fahnenposition sind tricky gewählt, die Abschläge teilweise am hinteren Limit. Also nicht gerade wie gerne kolportiert seniorenfreundlich. Zum Monatsbecher oder anderenTurnieren gibt es keinen Unterschied. Die CBA-Statistiken zeigen, daß schlechte Scores unserer Senioren nicht nur am Wetter liegen. Nun unserem Image soll`s ja immerhin recht sein. Die 9. Spielbahn sorgt derzeit manchmal für Unsicherheit bei Regelfragen. Links vom Abschlag lauert nasses Rough mit zum Teil blauen Pfählen in Pfützen. Rechts vom Abschlagein Baum mit Kette umgeben, aber ebenfalls blau gesteckt. Rechts vom Fairway haben wir einen trockenen Graben mit roten Pfosten, davor einen Fahrweg. Links vorm Grün ist eine Maschinenhalle hinter Neuanpflanzungen versteckt. Rechts vom Grün ist die Wurzel eines mächtigen Baumes mit Rindenmulch verschönert worden. Eine spezielle Platzregel dazu gibt es nicht. Folglich handelt es sich nach den gültigen Golfregelnin beiden Fällen um künstliche Hemmnisse; d.h. nicht zum Platz gehörig, sodass Erleichterung (ein Freedrop) gerechtfertigt ist. Was aber, wenn der Ball im Hemmnis nicht auffindbar wäre? Unser heutiger Bruttosieger Dr. Elmar Späth zeigte sich regelfest. Die Turnierleitung entschied mehrheitlich in seinem Verständnis der Spielsituation. In der Netto-Klasse A siegte Dr. Elmar Späth mit 38 Punkten, vor Juliane Eiberger und vor Prof. Dr. Anton Valesky, mit jeweils 36 Punkten. Die B-Klasse gewann Jo Wiedekind mit sehr guten 44 Punkten, vor Wenzel Vopat und vor Ursula Huber. In der Klasse C spielte unsere Gisela Ellermeier mit 36 Punkten am besten, vor Monika Siebenhüner und Dr. Jörgen Ter-Nedden. Herzlichen Glückwunsch den Siegern und allen, die die Regeln kennen und nutzen können,
Ihr Ludwig Hessler

Sengo Pro-Shop-Cup und Sommerfest am 24. Juli 2012
Sonnenschein, blauer Himmel und tolle Preise gesponsort von Trish und John Brennand. Weit über 100 Golfer unserer Seniorengruppe sorgten für eine absolute Rekordbeteiligung. In der Netto-Klasse-A siegte Beate Hischebeth mit 40 Punkten, vor Ingrid Hohenberg und Hans Heinrich, jeweils 33 Punkte. In der Klasse B gewann Christa Hessler mit 39 Punkten, zweiter wurde Günter Wagner mit 38 Punkten, vor Karlheinz Gerke mit 36 Punkten. In der Hcp.Klasse-C spielten Klaus Dünnebier, Ulrike Wagnerund Gisela Richter mit jeweils 37 Punkten am besten. Brutto-Sieger wurde Alexander Pawlusek mit 28 Punkten. Beide Spezialpreise bei den Herren gewann unser Ralph-Reiner Riss. Bei den Damen gewann Christine Yazdi und Waltraud Weidenweber. Das abendliche Programm hatte Captain Maxi Hartmann mit viel Herzblut organisiert. Die Tische waren liebevoll dekoriert und eingedeckt. Das Menu von Clubwirt Nino startete mit köstlichen Meersfrüchten in einer Gemüse-Vinaigrette. Die Tagessieger erhielten wertvolle Preise unseres Proshops aus der Hand der charmanten Patricia Brennand. Abschließend verrieten unsere Hanauer Putzfrauen (Frieder Arndt und Britta Mumme-Hoffman) daß schon sehr bald beträchtliche Teile unseres Platzes wegen der höheren Pflegeleichtigkeit betoniert und grün gestrichen werden. Vor einigen Wochen hatten wir mit kurzen Sätzen das neue CBA-System, welches den CSA-Wert ablöste, innerhalb eines Wochenberichtes, näher gebracht. Letzten Dienstag gab es wegen der von mir beschriebenen schwierigen Wetterbedingungen einen Korrekturwert von "minus-1". Zum Sommerfest jedoch konnte das Wetter und der Platz kaum besser sein. Trotzdem hatten wir einen CBA -1. Warum fragten sich viele. Es wurde also relativ schlecht gescort. Lag es an der plötzlichen Hitze oder an den agressiven Stechmücken? Die Netto-Sieger hat's gefreut, bekamen sie doch einen Extrapunkt. Die Antwort zum CBA-Wert finden Sie genaustens bei Google unter den Stichworten "cba golf". Unser nächstes Fest ist der Huster-Cup am 28 August in der Caddyhalle. Ansonsten Seniors-Day an jedem Dienstag ab 13 Uhr. Ihre Captains freuen sich!
Ludwig Hessler

Sengo vom 17. Juli 2012
"Es gibt so Tage, an denen nichts geht". Für Golfer trifft diese Floskel schon mal öfter den Kern, zumindest was das eigene Spiel angeht. An diesem Seniors-Day aber war die Umschreibung für unbefriedigendes Spielen im Kollektiv zu hören. Von über 40 Turnierteilnehmern konnten eigentlich nur Harald Borse und Juliane Eiberger ihre Möglichkeiten abrufen und sogar das eigene Handicap verbessern. Fast alle Anderen trösteten sich mehr oder weniger damit, daß es halt "so Tage" gibt. Der Platz war feucht und die Bälle rollten nicht. Hinzu kam ein recht böiger Wind, kühle Temperaturen und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Erstaunlich war nach der heftigen Regenperiode des bisherigen Sommers der Zustand unseres Platzes. An unseren tollen Greenkepern lag also die kollektive Schwäche nicht. Auch der fast zu erwartende Zusatzpunkt der CBA-Statistik, half dann nur ganz wenigen. In der A-Klasse siegte mit 39 Nettopunkten Harald Borse vor Juliane Eiberger und Rolf Brackmann. Die Klasse-B gewann Jörgen Ter-Nedden, vor Jo Wiedekind und vor Wenzel Vopat. Zum Sommerfest und Brennand-Turnier am kommenden Dienstag, den 24.Juli,soll auch die Sonne wieder scheinen. Das weiß aus zuverlässiger Quelle,
Ludwig Hessler

Seniorengolf vom 10. Juli 2012
Langsam können die Wetterprognosen der laufenden Sommersaison unsere Seniorengolfer nicht mehr abschrecken. Diesmal hatten knapp 70 Teilnehmer zum Turnier gemeldet, die dann zwar nicht mit Badewetter, aber mit optimalen Golf-Bedingungen belohnt wurden. In der Vorgabenklasse A gewann Werner Becker vor unserem Vize Dr. Elmar Späth und vor Claudia Habermehl. In der B-Klasse siegte Jochen Thurns, zweiter wurde Karlheinz Gerke vor Diether Hohenberg. Die C-Klasse wurde zur Angelegenheit unserer Damen, so gewann Renate Liebich vor Dr. Ingeborg Wiener und vor Waltraud Weidenweber. Die besten Bruttoergebnisse erzielten Willi Neuberger und Rainer Späth, beide 33 Punkte. Nächster Seniors-Day ist der 17. July ab 13 Uhr mit hoffentlich wieder so hoher Beteiligung. Am Dienstag, den 24. Juli 2012 findet dann unser Sommerfest mit Preisen vom Proshop Brennand statt. Für comediale Unterhaltung wird gesorgt, falls unsere Putzfrauen rechtzeitig damit fertig werden, die unseren Platz umgebende Fasaneriemauer abzuwaschen. Vor der Siegerehrung gibt es ein Abendessen. Also mitmachen könnte sich lohnen! Die Liste hängt aus, aber über unsere Homepage geht es jederzeit.
Ludwig Hessler

Travel Cup der Senioren vom 24.06.-30.06.2012 nach Zell am See
In diesem Jahr stand unser Travel Cup nach Zell am See unter dem Motto "Golf und Natur". Maxi Hartmann war für die Organisation und die Ausführung zuständig. Um es gleich vorab zu nehmen, sie hat diese Aufgabe brilliant gemeistert, aber darüber später. 31 Seniorengolfer machten sich am 24.6.2012 in eigenen Fahrzeugen auf den Weg nach Zell am See zu Vroni Schwaninger, der Wirtin des gemütlichen Sporthotel Alpin Zell am See, wo wir uns um 18.00 Uhr zum Sektempfang trafen. Vroni hatten ja viele von uns anläßlich eines Sponsorenturniers der Senioren in Wilhelmsbad 2011 bereits kennengelernt und freuten sich auf ein Wiedersehen. Anschließend wurden wir mit einem köstlichen 5-Gang Menue feinster Küche verwöhnt, was sich auch die ganze Woche über in gleicher Qualität durchzog. Im Hotel selbst fühlten sich sicherlich alle Golferinnen und Golfer gut aufgehoben und liebevoll betreut. Der 1. Golftag, wir spielten im Golfclub Urslautal, ein in wunderbarer Landschaft eingebetteter Platz, endete leicht regnerisch. Jedenfalls hatten wir am Abend beim guten Essen und Wein massenhaft Ausreden, warum die Ausbeute bei Netto und Bruttopunkten überwiegend doch eher dürftig waren. Ab dem 2. Golftag hat es Petrus dann durchgehend sehr gut mit uns gemeint. Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen. Beste Bedingungen für uns Golfer. Es stand das Hausturnier am Golfplaz Zell am See, Kitzsteinhorn, eine Einladung des Hotels, auf dem Programm, und es war "Florida Scamble" angesagt. Wir spielten in 4-er Flights mit 1/8 Vorgabe und gaben unser Bestes. Am Halfwayhouse wurden wir mit einer schmackhaften Jause verwöhnt, und so ging es dann mit neuen Kräften auf die nächsten 9 Löcher. Die Siegerehrung wurde am Abend von Vroni Schwaninger durchgeführt und das Team von Dr. Burkhard Liebig, Brigitte Müller, Gisela Ellermeier und Dr. Jörgen Ter Nedden mit dem 3. Preis in der Gesamtwertung, (alle Golfgäste des Hauses haben teilgenommen) 1 . Preis in unserer Gruppe ausgelobt. Ein wunderschöner Golftag auf einem bezaubernden Platz ging zu Ende.
Am Mittwoch war ein Überraschungsausflug mit Jause angesagt. Es wurde gerätselt wo es denn hingehen würde. Der Großglockner war ebenso im Rennen wie Salzburg etc. Alles falsch. Maxi hatte für uns die "Krimmler Wasserfälle" ausgesucht und sicherlich allen eine große Freude damit gemacht. Die mit einer Fallhöhe von 390 Metern höchsten Wasserfälle Europas sind ein Sinnbild für alle Naturschönheiten im Nationalpark Hohe Tauern. Die meisten von uns haben es sich an der Mittelstation bei Wein und Imbiss gut gehen lassen, aber Einige sind tatsächlich noch zum oberen Fall gestiegen. Respekt, Respekt! Abgesehen vom Aufstieg auf immerhin 1480 Meter war der Abstieg auch nicht ganz ohne, jedenfalls merkte ich meine Waden noch am nächsten Tag. Aber natürlich folgte der Lohn für alle Mühen gleich im Anschluß. Der Bus brachte uns zu einer Hütte an der Feldbergtauernstraße, wo wir mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt wurden. Wein und Schnäppschen wurden ebenfalls nicht verschmäht. Gut gelaunt trafen wir im Hotel ein, wo man noch Sauna, Schwimmbad etc. genießen konnte , bevor es dann wieder zum Lukullischen überging. Donnerstag war der Golfplatz Mittelsil unser Ziel und es ging auch wieder um Stablefordpunkte, hatten wir doch einen Netto- und einen Bruttoteller im Visier. Zunächst war die Welt noch in Ordnung. Schöner Platz, gutes Wetter, wenn nur die Grüns nicht so wellig, schnell und schwer gesteckt gewesen wären. Die Ausbeute an Netto und Bruttopunkten hielt sich bei den meisten in Grenzen, aber wer sich an der Landschaft erfreuen konnte, hatte bestimmt einen tollen Golftag erlebt. Am Freitag stand der Golfplatz Zell am See, Schmittenhöhe auf dem Programm . Wieder ein bezaubernder Platz, hervorragend gepflegt, wie übrigens alle 4 Plätze, die wir spielten. Wäre da nicht so viel Wasser und die Bahnen so lang gewesen, hätten wir alle einen viel besseren Score gehabt. Außerdem war Deutschland am Abend zuvor aus der Europameisterschaft rausgekickt worden, was den einen oder anderen doch vielleicht tiefer ins Glas hat schauen lassen. Auch die von Vroni gesponsorte Halfwayjause hat nicht bei allen dazu beigetragen in Höchstform zu kommen, wenngleich sie allen gut gemundet hat. War die Konkurrenz im Bruttobereich eher klein, so war nach den ersten 2 Runden im Nettobereich noch ein Kopf an Kopf Rennen mehrerer Mitspieler um den Nettoteller angesagt. Letztendlich zahlte sich dann die Kontinuität über 3 Runden aus. Die Silberschalen, traditionell von den letztjährigen Gewinnern mit edlen Pralinen gefüllt, wurden übergeben an: Bruttosieger Dr. Burkhard Liebig 60 Punkte - Nettosieger Karlheinz Gerke 95 Punkte. Ein besonderes Bonbon ging als Wanderpreis traditioinell an den Bruttosieger. Eine Standuhr, vom Vorjahressieger Dr. Bernd Müller, bestens gepflegt, nicht unbedingt geliebt wegen ihrer ungewöhnlichen " Schönheit" aber immer wieder mit Erheiterungswert , wechselte nun nach 2 Jahren den Besitzer. Burkhard, behandle die Uhr pfleglich , denn sie bringt uns doch jedes Jahr wieder Spaß und ist vielleicht ein Eyecatcher auf dem Kamin.!? Ein herzlicher Dank von allen Golfern ging an die Ausrichterin dieser Golfreise nach Zell am See , Maxi Hartmann, in Form eines Windlichtes für den Gartentisch und einen Geschenkgutschein für den Pro Shop. Ebenso ein großes Dankeschön an Alex Hartmann, der Maxi und uns in seiner ruhigen und ausgleichenden Art wohltuend begleitet hat. Bei dieser Gelegenheit herzlichen Dank auch an Ursula Borse für ihre Hilfe bei der Auswahl des Geschenkes. Bei Vroni und Elisabeth Schwaninger sowie ihrem Team bedanken wir uns für das gute Gelingen dieser Reise. Beim Koch für das hervorragende Essen und beim Servicepersonal für deren Freundlichkeit und Professionalität. Es hat an nichts gefehlt. Maxi hat uns nicht nur durch die Auswahl des Hotels, den Ort, die Golfplätze, den Ausflug uvm. eine wunderschöne Golfwoche beschert. Sie hat auch die Tagessieger und Gesamtsieger mit schönen Preisen, liebevoll verpackt, beglückt. Dank auch dafür. Nach einem 7-Gang Galamenue ging eine wunderschöne Woche zu Ende, für uns Golfer aus Hanau sicherlich eine bleibende, wunderschöne Erinnerung.
Gisela Ellermeier

SENGO vom 3. Juli 2012 und unser Freundschaftsspiel (5. Juli) im GC-Spessart. 
Willi Neuberger spielte wieder einmal groß auf und siegte mit 43 Nettopunkten, (bei tollen37 Brutto), vor Brian O`Carroll und vor Wolf Niederwipper, jeweils 36 Netto-Punkte. Zwei Tage später reiste eine Gruppe furchtloser Senioren trotz Unwetterwarnung zum Freundschaftsspiel mit unseren Freunden vom GC Spessart. Nach starken Regenfällen am Morgen vor dem Turnier spielte sich der Platz mit der Traumaussicht noch viel schwerer als von uns erwartet. Auch meine beiden Alsberger Flightpartner fragten sich, ob man dieses "Spiel" jemals begreifen würde. Insgesamt waren dann die Hanauer auch nur "sichere zweite Sieger". Lediglich Ursel und Harald Borse sowie Carola Koeck und Karl-Heinz Gerke erreichten normales Niveau. Die Herzlichkeit der Alsberger Seniorengruppe ist legendär. Schon zum Empfang standen 2 Bleche mit hausgebackenen Obstkuchen bereit. Für eine Startgebühr von 20 € gab es wunderbar abwechslungsreiche Halfwayverpflegung und zur abendlichen Siegerehrung wurde uns ein wirklich leckeres, 3 gängiges Menu serviert - Chapeau. Beim goutieren kamen mir Gedanken an unser Freunschaftsspiel in Hanau vor drei Wochen mit den Clubs aus Bad-Nauheim und Neuhof. Meine Mitcaptains Maxi Hartmann und Ursel Borse geben sich große Mühe bei Verhandlungen mit unserer Gastronomie. Kulinarisch gesehen sind Auswärtsspiele daher auch sehr entspannend. Nun sind wir kein Seniorenwanderverein und Golfspielen steht klar im Vordergrund vor Essen und Trinken. Und so schöpfen wir den Genuß aus unserem Spiel. Und unserem Platz, der zu Recht ein Leading-Course ist! Im Übrigen kann man feststellen, dass das Interesse an Freundschaftsspielen etwas nachgelassen hat. Vielleicht sollte man diese Begegnungen doch zumindest teilweise vorgabenwirksam ausschreiben, damit auch mal mehr unserer Top-Spieler mitmachen, sich überwinden die Golfsachen zu packen und ein paar Kilometer in die Ferne zu fahren. Lasst uns darüber nachdenken. Auch die Herrengolfer hatten ja bei ihrem Ausflug zum GC-Kronberg schon dieses Problem......
meint Ludwig Hessler

Seniorengolf der Daheimgebliebenen vom 27. Juni 2012
Während sich eine starke Trainingstruppe eisenhart im schönen Zell am See mit zwischenzeitlicher Obstbrandregeneration auf die Saisonhöhepunkte in Hanau vorbereitete, spielten die "Daheimgebliebenen" ein knallhartes Turnier zur Handicapsverbesserung oder auch nicht mit erstaunlich großer Beteiligung und einigen Gästen vom Herrengolf. In der A-Klasse siegte Aki Kleemann mit 36 Punkten vor Dieter Schultheis und Helmut Sann, jeweils 35 Nettopunkte. In der Klasse B erspielten sich Christa Hessler vor Christine Riss (38 Punke) und Jochen Thurns (37 Punkte) ein neues Handicap. Das beste Bruttoergebnis erzielte Aki Kleemann mit sehr ordentlichen 33 Punkten. Am kommenden Dienstag, den 3. Juli findet wieder ein ganz normales Sengo statt, Startzeiten ab 13 Uhr. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme. Anmeldungen übers Internet möglich oder auch am Schwarzen Brett. Zum Freundschaftsspiel beim GC-Spessart (Do. den 5 Juli) werden noch einige Mitspieler gesucht. Bestätigen Sie, was Sie in Zell gelernt haben, meint
Ihr Ludwig Hessler

Seniorengolf am 19. Juni
Viel zu berichten gibt es diesmal nicht, der Sommer läßt weiterhin auf sich warten. So hatten die Meteorologen für unseren "Seniors-Day" auch noch die übelsten Prognosen gestellt. Entsprechend mager war die Beteiligung. Die Mutigen jedoch fanden überraschenderweise optimale Bedingungen vor. Insgesamt wurde daher auch recht ordentlich gescort. In der A-Klasse gewann Willi Neuberger mit 39 Nettopunkten vor Brian O`Carroll (37 Punkte) Nach Stechen erreichte Beate Hischebeth mit 36 Punkten den 3. Rang vor Carola Aßeng-Rehm. In der Handicapklasse B siegte Angelika Reiner mit 40 Nettopunkten vor Karlheinz Gerke und Margit Söhle. Mit 33 Punkten erspielte Willi Neuberger das beste Brutto-Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger! Die kommende Woche reist eine große Gruppe unserer Senioren ins "Trainingslager" nach Zell am See. Die Daheimgebliebenen trösten sich ausnahmsweise am Mitwoch, den 27. Juni 2012 beim Seniorengolf. Also bitte anmelden und mitspielen, ab 13 Uhr gehts los.
Ihr Ludwig Hessler

SENGO vom 12. Juni 2012, Freundschaftsspiel mit den Senioren aus Bad Nauheim und Neuhof
Wie immer unter großer Beteiligung, wenn sich die beiden Traditionsclubs unserer Region in aller Freundschaft treffen. Ein Vierball-Bestball nach Stableford war ausgelobt. Noch vor dem Kanonenstart um 14 Uhr unkte Bad Nauheims Kapitän unsere Anlage noch nie ohne Regen erlebt zu haben, war doch der Wetterbericht alles andere als zuversichtlich. Gut, den heftigen Schutt auf den beiden letzten Bahnen haben alle überstanden. Beim Abendessen in unseren Clubräumen war beste Laune zu spüren. Die Siegerehrung nahmen unsere Captains Ursel Borse und Maxi Hartmann zusammen mit Spielführer Martin Bracker wie zu erwarten mit Charme, Witz und Esprit vor. Besten Dank an Euch. Euer Engagement kommt an. In der Netto-Klasse A siegte unser Josef Eiberger mit seiner Partnerin Susanne Rogowski vom GC Neuhof, Die B-Klasse gewann Ludmilla Vopat zusammen mit Ludwig Beeser, beide GC Hanau. C-Klassen Sieger wurde Dr. Bernd Müller, Hanau, mit Ulrike Pullmann vom Neuhof. Die Brutto Wertung dominierte Klaus Hölzer vom GC Bad Nauheim mit seiner Partnerin Hildegard Hohner mit tollen 32 Bruttopunkten. Der Brutto Sieger und die beiden Gastkapitäne sprachen übereinstimmend und explizit den derzeitig hervorragenden Zustand unserer Anlage an. Dieses Lob aus kompetenten Mund geben wir gerne an unseren Headgreenkeeper Chris Knowles und sein fleißiges Team, sowie Peter Klein weiter. "Auch Eure Leistung kommt an. Weiter so, Jungs!" Was liegt demnächst an? Am 19. Juni ab 13 Uhr spielen wir unser nächstes Turnier (wie immer VW und nonVW) Am 26. Juni treten unsere Senioren ihre Reise nach Zell am See an. Am Mittwoch, den 27. Juni spielen die Daheimgebliebenen vorgabenwirksam oder auch nonVW, Gäste und Daheimgebliebene Herrengolfer die nicht mit nach Kronberg fahren, sind dazu herzlich willkommen. Am Donnerstag, 5. Juli, Freundschaftsspiel im GC Spessart. Also mitmachen und rechtzeitig anmelden, übers Internet oder am Schwarzen Brett!
Euer Ludwig Hessler vom Captainsteam

SENGO 5. Juni 2012. Wegen eines Liga-Spiels am Nachmittag mußten wir unser wöchentliches Turnier ab 9 Uhr starten. Dafür war die Beteiligung überraschend gut, insbesonders nach den starken Regenfällen vom Wochenende. Aber der Platz war in einem Top-Zustand (Lob an Peter Klein und seine fleißige Truppe) Lediglich auf der zweiten Spielbahn, waren ein paar Pfützen vor dem Grün zu sehen. Daher gab es auch keine möglicherweise zu erwartende CBA-Punkte (siehe Bericht von vergangener Woche). Die frühe Startzeit war für viele Teilnehmer zwar neu, aber o.k. Unser Anton Valesky regte sogar an, dienstags öfter mal früher zu starten (auch um den Platz zu entlasten). Freunde werden wir dafür wohl kaum finden. Insgesamt gab es nur zwei Unterspielungen. In der A-Klasse siegte Harald Borse mit 38 Punkten (neues Hcp.10,4) vor Prof. Anton Valesky und vor Horst Zitzelsberger. Die B-Klasse gewann Christel Rohde mit 39 Punkten vor Ludwig Claus und Ingeborg Benger. Am kommenden Dienstag, den 12. Juni, Kanonenstart um 14 Uhr, steht unser Freundschaftsspiel mit dem GC Bad-Nauheim und unseren Freunden vom GC Neuhof an. Anschließend gemeinsames Abendessen und Siegerehrung in unserem Clubhaus. Das nächste vorgabenwirksame Spiel findet dann am 19. Juni statt.
Ihr Ludwig Hessler

29. Mai 2012. Golfen mit Freunden vom GC Glashofen
Wegen der enorm hohen Beteiligung starteten wir in 4 Klassen. In der A-Klasse gewann Dr. Volker Kirsch vom GC Friedberg mit 36 Nettopunkten vor Harald Borse und Dr. Burkhardt Liebich mit jeweils 35 Punkten. In der B-Klasse siegte unser Captain Ursel Borse mit tollen 41 Punkten vor Dr. Michael Habermehl (38 Punkte). In der C-Klasse machte Doro Behrendt das Rennen vor Dr. Fritz Ludwig und Horst Weidenweber. Die D-Klasse dominierte diesmal Dr. Reza Yazdi vor Christa Hessler und Petra Schneider. Die Sieger durften sich über Gutscheine unserer Gastronomie freuen. Wir sagen "Prost und Wohl bekomm's". Bruttosieger wurde unser Gast Volker Hagendorf aus Glashofen mit 35 Punkten vor Alexander Pawlusek und Werner Becker, beide von unserem Club. Mit den neuen Golfregeln 2012 wurde der umstrittene CSA-Wert durch den CBA-Wert ersetzt. Nach jedem Turnier wird auf der Siegerliste die CBA-Statistik ausgewiesen. D.h. der jeweilige minus-, null- oder plus-CBA-Wert fließt in die Wertung ein. Bei einem CBA-Wert von minus 1, z.B. verschiebt sich die Pufferzone für alle Spieler um einen Schlag nach unten. Also ein Schonschlag mehr. Andererseits würde daher auch bei erreichten 36 Nettopunkten schon eine Unterspielung vorliegen. Im Sekretariat liegt ein Ausdruck der veränderten Regeln aus. Es ist unkomplizierter als vielleicht zunächst gedacht. Ich habe mir mal die Homepages unserer benachbarten Golfclubs angeschaut. Keine ist auch nur annähernd so perfekt undübersichtlich aufgebaut wie unsere. Sehr informativ, stets gepflegt und fast immer ganz aktuell. Es lohnt sich öfters reinzuschauen, zumal es wirklich auch für Internetmuffel leicht und einfach geht. Mein Kompliment!! Am kommenden Dienstag (5.Juni) starten wir ausnahmsweise unseren "Seniors-Day" wegen eines Hessenligaspiels schon ab 9 Uhr. Bedenken Sie, im Bereich des Leistungssportes, werden die besten Ergebnisse morgens erzielt. Wir hoffen also auf rege Teilnahme.
Bis bald, Ludwig Hessler

Unser Freundschaftrspiel mit GC Bad-Vilbel am 22. Mai
Zum Empfang trafen wir uns mit unseren Freunden vom GC Bad Vilbel auf der Clubterasse mit Blick auf die gerade wunderschön blühenden Rhododendren, unser unverwechselbares Markenzeichen im Mai. Zum abendlichen Menu hatte Küchenchef Nino auf der großen Terasse mit Blick auf Loch 9 eindecken lassen. Pünktlich zur Festspielsaison hätten die berühmten Gebrüder Grimm vielleicht als golfspielende Mitglieder unseres Clubs (aus heutiger Sicht) dieser einmalige Location ein weiteres Märchen gewidmet. Traumhaft, einfach märchenhaft welch gastrononisches Potential in unserem Clubräumen schlummert. Wie Dornröschen muß es nur geweckt werden. Wir können stolz sein und ich frage uns, welcher Club hat atmosphärisch schon so etwas zu bieten. Gespielt wurde bei tollstem Wetter und angenehmen Temperaturen auch, und zwar wie unter solchen Bedingungen zu erwarten, insgesamt recht erfolgreich. Unsere beiden Captains Maxi Hartmann und Ursel Borse hatten alles wunderbar organisiert und dekoriert. Liebevoll, feinst verpackte Preise arrangiert. Und diese sogar passend zur Jaheszeit, wie Stangenspargel und frische Sommerweine. Die beiden muß man einfach mal loben. Wegen der hohen Beteiligung wurde in 3 Hcp-Klassen gespielt. In der A-Klasse siegte Ludmilla Vopat mit 39 Netto Punkten vor Ludwig Hessler und Horst Zitzelsberger mit jeweils 37 Punkten (alle GC Hanau). In der B-Klasse gewann Ludwig Beeser vom GC Hanau mit 40 Punkten vor Dörte Prigge (37 Punkte, GC Bad Vilbel) und vor Jochen Thurns mit 35 Netto Punkten. In der C-Klasse siegten 3 Hanauer, Walter Adam vor Edith Ebbecke und Heike Uebel. Brutto Sieger wurde unser Wolf Niederwipper mit 25 Punkten vor Dr. Elmar Flaskamp (GC B-Vilbel). Insgeamt konnten unsere Hanauer Senioren ihren Heimvorteil im Gegensatz zu den Münchner Bayern überzeugend nutzen. Nach diesem stimmungsvollen Tag konnten sich aber alle Teilnehmer als Gewinner fühlen. Nächster "Seniors-Day" ist der 29. Mai, der Dienstag nach Pfingsten. VG und Non-VW und mit neuen Informationen. Über neue "Senioren" würden wir uns riesig freuen. Also nur Mut!
"nice and pretty swing" wünscht - Ludwig Hessler

Seniorengolf am 15. Mai 2012
Wäre man dem regionalen Wetterbericht vom vergangenen Montag oder auch noch am Dienstagvormittag gefolgt, hätten wir annehmen müssen, daß unsere Golfanlage kurz vor dem endgültigen Exidus stand. Nein, es kam anders. Trotz grausliger Prognosen meldeten 45 Senioren voller Optimismus die Teilnahme zum Turnier an. Kaum zu glauben war dann die Realität. Flight eins hatte noch ein paar Tropfen - doch dann kam statt Blitz und Donner, statt Hagel parzieller Sonnnenschein. Etwas Wind machte eher einigen höheren Handicapern zu schaffen. In der Klasse A siegte Prof. Dr. Anton Valesky (35 Netto) vor Wolf Niederwipper und Wolfgang Papsdorf. In der B-Klasse gewann Wilfied Wiedekind nach Stechen vor Dr. Karin Schneider mit jeweils 37 Nettopunkten  vor Dr. Michael Habermehl. Die C-Klasse gewann Erika Giegerrich vor Angelika Reiner. Das beste Brutto erspielte Rainer Späth mit sehr überzeugenden 35 Punkten. Glückwunsch den furchtlosen Siegern. Unser Hoffotograf Birgit Lauf konnte nicht mitspielen und so gab es diesmal keine Bilder. Am nächsten Dienstag, den 22. Mai steht unser Freundschaftsspiel mit Bad-Vilbel auf dem Programm. Das Interesse auch unserer Gäste ist riesengroß, leider jedoch haben wir nur 18 Loch. Oder anders gefragt, sind wir Hanauer wirklich so beliebt?
Mehr Wärme wünscht uns abschließend und bis nächste Woche - 
Ludwig Hessler

8. Mai 2012, Klassert-Seeliger-Optik Turnier mit starker Beteiligung
Nach jedem Dienstag, dem "Seniors-Day" stellen wir den Wochenbericht auf der Homepage unseres Golfclub ein. Wir informieren über die jeweiligen Turnierergebnisse, zeigen Fotos von den Siegerehrungen und berichten kurz über anstehende und kommende Aktivitäten. Und wir gehen auf Anregungen und Kritik unserer Mitglieder ein. Die drei Captains Ursel Borse, Maxi Hartmann und Ludwig Hessler sind offen für Ihre Meinungen. Einen Auszug daraus werden wir auch immer an unserem Schwarzen-Brett im Sekretariat aushängen. Am Klassert-Turnier hatten wir durchgängig angenehmes Wetter, entsprechend kamen gute Ergebnisse und einige Unterspielungen ein. In der A-Klasse siegte mit 40 Netto-Punkten Dr. Bernd Müller vor Dr. Elmar Späth mit 38 Punkten und seinem Bruder Rainer Späht (36 Punkte). In der Klasse-B scorte Renate Listmann mit 39 Punkten am besten. Zweiter wurde Ludwig Hessler vor Wilfried Wiedekind. In der Hcp-Klasse C gewann Prof. Dr. Hoffmann (39 Punkte) vor Edith Ebbecke und Ingrid Dassbach. Glückwunsch den Siegern zur Handicapverbesserung. Leider hatten wir keinen Kanonenstart bekommen und so mußten die Frühstarter etwas Geduld aufbringen, weil wir unserem Sponsor zur Ehre gemeinsam Essen wollten. Herr Klassert zeigte sich dann mehr als großzügig mit seinen Gewinner-Preisen und einer feinen italienischen Vorspeisenvariation. Unser Koch Nino hatte auch einen richtig guten Tag. Besten Dank unserem Hanauer Optiker!Unser nächster Termin wird am 15. Mai ein normaler SENGO-Tag sein, VW nach Stableford und Non-VW als Scramble, auf Wunsch vieler starten wir diesmal "tief-mittel-hoch", also in gemischten Flights. Am 22. Mai haben wir unser Freunschaftsspiel mit Bad Vilbel. Auf Wunsch unserer Gäste spielen wir nicht vorgabewirksam. Shotgun, kleine Stärkung am Halfwayhaus, nach dem Turnier Essen im Clubhaus. Das Startgeld beträgt 20€ und beinhaltet wie üblich die Scorekarte mit Auswertung, die Rundenverpflegung das abendliche Menü und die Kosten für unsere Preise. Liebe Seniorengolfer, mit 20€ sind Sie mit allem "Drumherum" dabei. Bedenken Sie die Teilname am Monatsbecher kostet 15€ die allein der Club kassiert. So gesehen, sind wir doch relativ preisgünstig! Turnieranmeldeschluss ist jeweils am Montag vorher um ca.12.00 Uhr.
Gutes Spiel und bis demnächst, Ihr Ludwig Hessler

Sengo 24. April 2012
Die Wetterprognose zum 24. April konnte unsere Spieler nicht abschrecken. In der der A-Klasse gewann wieder einmal Willi Neuberger. War die Hoffnung seiner Mitbewerber um den Sieg mitreden zu können doch berechtigt, daß nach dem montagabendlichen Aufstieg der Frankfurter Eintracht, der ehemalige Nationalspieler, DFB-Pokal-Sieger und UEFA-Cup-Gewinner mit in die allgemeine Feierstimmung seines Vereins vefallen könnte. Aber nix da, einmal Profi- immer Profi, auch beim Golfen. Unser Willi siegte souverän mit 37 Netto-Punkten (32 Brutto) vor Walter Dassbach und Wolfgang Papsdorf mit jeweils 35 Punkten. In der Klasse-B spielte Angelika Reiner mit 37 Punkten am besten. Zweiter wurde Horst Weidenweber vor Dr. Karl-Ernst Biehl. Glückwunsch den beiden Siegern Willi und Angelika trotz der Wetterkapriolen, zur Handicapverbesserung. Zahlreich war auch die Teilnehmerzahl beim nicht vorgabewirksamem Teil des "Senior-Day"; einem 3er Scramble, der von Abschlag 10 gestartet wurde. Es gewann der Fligth von Ursel Borse, Susan Heyer und Gerhard Rohde mit starken 59 Punkten vor Beate Hischebeth, Dr. Ingeborg Wiener und Christel Rohde. Den 3. Rang belegte unser Doktoren Team mit Jürgen Richter, Werner Behrendt und Prof. Heinfried Hoffmann. Viel Abwechslung gab es auf der Runde: Graupel, Gewitter, Schauer und Sonnenschein wechselweise. Anmerkung der Kaptains zum Gewitter während des Turniers. Bei Blitz und Donner über unserem Platz liegt es zunächst allein in der Verantwortung des Golfers rasch zu unterbrechen und möglichst eine unserer Schutzhütten aufzusuchen. Es kann nicht gewährleistet werden, daß das akustische Signal der Spielleitung überallzu hören ist. Wird das Turnier nicht ausdrücklich abgebrochen, kann nach Abzug der Gewitterfront wieder weiter gespielt werden. Unser nächster Termin wird am 8. Mai das Optik-Klassert und Seeliger-Turnier mit abendlich kleinem Essen und gesponsorten Preisen sein, VW und Non-VW als Eclectic über zwei SENGO-Turniere sein. Es ist sicher, im Mai wird es wärmer.
Bis bald, Ihr Ludwig Hessler

Unser Seniorengolf vom 17. April 2012 gestaltete sich etwas anders als von den Captains geplant. Ausgeschrieben war ein vorgabewirksames Spiel mit zunächst guter Beteiligung. Doch erst kurze Zeit vor Turnierstart erfuhren wir, dass wegen Pflegearbeiten auf Wintergrüns gespielt werden muß. Eine entsprechende Mitteilung via SMS erreichte jedoch nicht mehr alle gemeldeten Spieler. Um die Verärgerung zu "minimieren" sponserte Kapitän Ursel Borse leckeren hausgemachten Kuchen aus Hochstadt und dazu Kaffee am Halfwayhaus. Es gab kurzfristige Absagen hauptsächlich in der Handicapklasse A, und somit geänderte Startzeiten und Flightzusammensetzungen. Gegolft wurde letztendlich dann auch. Sieger der Klasse A wurde Maribeth Bender mit 44 Nettopunkten vor Ursula Huber 41 Punkte und Wilfried Wiedekind (39). In der B-Klasse gewann Heike Uebel mit 46 Nettopunkten vor Prof. Dr. Heinfried Hoffmann und Dr. Karl-Ernst Biehl. Mit etwas besserer Kommunikation innerhalb des Clubs hätte man die Probleme vermeiden können. Nach unserem Spiel trafen wir denHerrenkapitän Thomas Weidenweber, dessen Truppe das gleiche Schicksal ereilte. Auch er hatte keine Information und für ihn hagelte es Absagen. Auch er mußte eine neue Startliste erstellen und versenden. Am kommenden Dienstag, den 24. April, werden wir ein geteiltes Turnier anbieten. Einmal dann definitiv vorgabenwirksam oder auf Wunsch einen Scramble. Wir bitten um rege Beteiligung.
Ludwig Hessler

Sengo am 10.04.2012
Am 10.April 2012 spielten unsere Senioren bei durchwachsenem Wetter aber durchaus guten Bedingungen erstmals in der neuen Saison vorgabewirksam. In der A-Klasse (Hcp bis 19,8) siegte Alex Pawlusek mit 39 Nettopunkten vor Helmut Sann mit 38 Punkten und Dr. Elmar Späth mit 37 Punkten. Das beste Brutto-Ergebnis erzielte Rainer Späth mit 34 Punkten. In der B- Klasse gewann Dr. Karl-Ernst Biel mit 33 Punkten vor Susan Heyer und Edith Ebbecke. Unsere Greens präsentierten sich schon in hervorragendem Zustand. Ein Dankeschön der Seniorengruppe an unsere fleißigen Greenkeper und unserem stets engagierten Platzwart Peter Klein. Für kommenden Dienstag, den 17. April bitten wir um rege Teilnahme.

Angolfen der Senioren am 03.04.2012
Dienstag, 3. April, 13.30 Uhr: Kaiserwetter zum Angolfen der Hanauer Senioren. 85 Senioren trafen sich bei schönstem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen zur Saisoneröffnung. Mit einem Scramble kämpften 21 Teams zusammengestellt aus unterschiedlichen Handicapsklassen um den Netto-Sieg. Den 3. Platz belegte das Team von Willi Neuberger, Heinz-Peter Bender, Monika Siebenhühner und Angelika Reiner. Zweiter mit 58 Netto-Punkten wurden Christa Herrmann, Wulf-Harden Braun, Susan Heyer und Helga Geisler. Mit 59 Punkten siegten Dorothee Behrendt, Dr. Werner Behrendt, Gerhard und Christel Rohde.
Bei toller Stimmung und herrlicher Osterdekoration auf den Tischen in unseren Clubräumen konnten die Kapitäne Ursel Borse und Ludwig Hessler zahlreiche neue Mitglieder der bereits ohnehin großen und spielstarken Seniorenguppe begrüßen. Angenehm fiel die Servicemannschaft unseres Clubwirtes auf, die uns flott und aufmerksam durch den Abend begleitete. Der Platz war für die frühe Jahreszeit schon in ausgezeichnetem Zustand. Am nächsten Dienstag also einen Tag nach Ostern werden wir daher erstmals wieder vorgabewirksam spielen.
Ludwig Hessler

 

 



Jahresbrief der Senior Captains
 

An alle Golferinnen und Golfer der Seniorenrunde Seniorengolf 2011!

Liebe Golferinnen und Golfer der Seniorenrunde!
Das,,Neue Team" begrüßt Sie recht herzlich zu der kommenden Golfsaison. Wir erwarten Sie, die bereits teilgenommen haben und auch die, die sich noch dazu entschließen wollen.

Angolfen, am Dienstag 03. April 2012

Vorgesehen ist ein Texas-Scramble. Die Anmeldung erfolgt wie üblich im Clubsekretariat. Frau Kemler erstellt die Startaufstellung und ist Ihre Ansprechpartnerin für eventuell erfüllbare Änderungswünsche in Absprache mit uns.

Turnieranmeldeschluss ist jeweils am Montag vorher um 12.00 Uhr

Die Teilnahmegebühr entspricht jener von 2011 - € 55,- und Startgeld € 10,-. Die Abgaben an den Club sind ja bekannt. Bei Überweisung der Jahresgebühr von € 55,- auf das Konto: Golf Club Hanau-Wilhelmsbad e.V. - Konto: 10283208 -BLZ 506 500 23 Zweck: Jahresbeitrag Seniorengolf
Selbstverständlich können Sie den Beitrag auch vor Spielbeginn im Sekretariat begleichen. Die diesjährige Golfreise vom 24.-31. Juni führt nach Zell a. See in das Hotel ALPIN. Hierzu gibt es eine Ausschreibung. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Maxi Hartmann. Meldeschluss ist hierfür der 15. April 2012.
Wir werden im Sekretariat eine Infobox aufstellen. Hier können konstruktive Vorschläge eingebracht werden, ebenso wie Ärgernisse. Wir werden eine gemeinsame Auswertung vornehmen und nach jeder Siegerehrung kurz darauf eingehen.

Jetzt wünschen wir der Senioren-Golfrunde eine erfolgreiche Golfsaison - eine rege Beteiligung - einen einsichtigen Wettergott, der ein Herz für die Dienstagsrunde hat und einen Neustart für den Clubwirt, damit dieses Dauerthema beendet wird.

Mit sportlichen Grüßen 

Ihre Ursel Borse - Maxi Hartmann- Ludwig Hessler

Seniorengolf - jeweils dienstags 
vorgabenwirksame und nichtvorgabenwirksame Wettspiele, Freundschaftsspiele mit den Nachbarclubs, Saisonabschlussfeier, gemeinsame Golfreisen und Besuche kultureller Einrichtungen - Damen ab 50 Jahren - Herren ab 55 Jahren. 
Betreuung Saison 2012: Frau Maxi Hartmann - Frau Ursula Borse - Herr Ludwig Hessler